Onken Olsen, Keks und Flocke – Ben Redelings im Gespräch über ein...

Onken Olsen, Keks und Flocke – Ben Redelings im Gespräch über ein neues Projekt

1846
0

Ben Redelings ist Mann der ersten Stunde in der deutschen Fußballkultur-Szene. Seine Scudetto-Abende, für die er in dunkle, laute und bedingungslose Fußballkneipen in ganz Deutschland reist, sind längst so legendär wie seine zahlreichen Fußballbücher. Nun versucht sich Redelings in einem ganz anderen Metier. Mit „Onken Olsen, der lustige Kapitän“ legt er sein erstes Kinderbuch vor und es zeigt sich: Das Kind im Manne schlummert gerade und erst Recht in der Seele von Fußball-Schaffenden. Wir sprachen mit Ben Redelings über das Buch, seine Initiative zur Finanzierung des Projektes sowie natürlich auch ein bisschen über den VfL Bochum.

footage: Ben, unvermeidliche Frage zu Beginn unsere Gespräches – fast im Beckmann-Duktus: Wie kam es zur Idee, ein Kinderbuch auf den Weg zu bringen?
Ben Redelings: Vor etwas über einem Jahr. Wir saßen bei herrlichen Waffeln mit heißen Kirschen in einem Teehaus auf Spiekeroog und schauten zusammen auf die alten Bilder an der Wand. Einer der abgebildeten Seeleute hieß mit Vornamen Onken. Und dann kam – im Leben mit zwei lebendigen Jungs, die gerne Geschichten lesen und hören – eins zum anderen. Das Schöne dabei: Man weiß gar nicht mehr so genau, wie sich alles entwickelte. Erst ganz am Ende stand plötzlich die Idee von einem Kinderbuch im Raum!

footage: Wir gehen mal davon aus, dass Onken Olsen nichts mit Morten Olsen zu tun hat. Kannst Du uns schon mal ein bisschen von dem verraten, was Dein Held im ersten Buch erlebt?
Ben Redelings: Lustigerweise hat die erste Geschichte tatsächlich gar nichts mit Fußball zu tun. Es geht um einen alten sagenumwobenen Piraten und seinen Schatz. Und natürlich um Onken Olsen, Keks und Flocke und all die Freunde, die auf der wunderschönen Nordsee-Insel Grünland leben!

footage: Du suchst für Dein Projekt Unterstützung über Crowdfunding. Was genau kann man tun, um Onken Olsen an den Start zu bringen?
Ben Redelings: Wir haben uns entschlossen, das Wagnis einzugehen und Onken Olsen – in enger Kooperation mit dem Verlag Die Werkstatt – zu veröffentlichen. Wir machen und finanzieren alles selbst, bis auf den Vertrieb. Den übernimmt der Verlag. Und da wir »Onken Olsen« gerne als Kinderbuchreihe auf den Weg bringen möchten, suchen wir mit dem Crowdfunding viele nette Leute, die quasi ‚blind’ den ersten Band kaufen, so dass wir recht bald mit dem zweiten Band starten können. Das erste Buch wird es also auf jeden Fall geben!

footage: Du hast zwei Jungs im Onken Olsen fähigen Alter. Haben Sie an der Story mit gestrickt?
Ben Redelings: Ja. Der Ältere ist ein super Ideen-Flankengeber. Das macht wahnsinnigen Spaß mit ihm herum zu spinnen. Dem Kleineren gefällt dagegen ganz besonders der Onken-Olsen-Song, den es bereits in einer Rohfassung gibt. Es zahlt sich im Moment aus, dass man in den letzten Jahren so viele tolle kreative Menschen kennen gelernt hat. Unsere Illustratorin Dorthe Landschulz zeichnet nicht nur spitze, sondern ist auch so einfach klasse. Man möge sich dringend ihre Cartoon-Arbeiten anschauen!

footage: Natürlich fragen sich jetzt alle Leser Deiner Fußballbücher, ob sie in Zukunft nun auf Dich verzichten müssen? Ist das so oder kannst Du sie beruhigen?
Ben Redelings: Ich habe es hier und da ja schon erwähnt, dass ich ab Herbst eine kleine Fußballpause – wenigstens was das Schreiben von Büchern angeht – einlegen werde. Aber vorher werden tatsächlich noch zwei Bücher erscheinen. Mit dem einen runde ich quasi die Arbeit der letzten zehn Jahre ab und das andere wird hoffentlich schon im Mai ein wenig für Furore sorgen. Mal schauen!

footage: Kurz noch eine Frage zu Deinem Fußballverein: Der VfL Bochum spielt gerade so attraktiv wie lange nicht. Gutes Gefühl ? Oder macht Dir ein spielerischer Höhenflug eher Sorgen, weil Du weißt, dass das eigentlich nicht von Dauer sein kann?
Ben Redelings: Heute schrieb mir noch ein Freund folgenden Satz: »Dass der lokale Verein in der Zwischenzeit wieder so spielt, wie im grauen Herbst 2014 …«. Du siehst: Obwohl das hier alles topfrisch ist, ist es schon wieder Schnee von gestern. Toll gestartet unter Verbeek und jetzt schon wieder im gewohnten Trott. VfL Bochum eben. Aber trotzdem denke ich, das Schicksal hat es gut gemeint, als es mir ausgerechnet diesen Verein schenkte!

footage: Ben – viele Grüße an Onken Olsen und Danke für das Gespräch.

Wer das Projekt von Ben gerne unterstützen möchte, kann das hier tun: Onken Olsen Support

onkel_olsen

SHARE
Sascha Theisen ist der Erfinder von TORWORT (www.torwort.de), der Lesereihe in der Kölner Hammond Bar für die Max Merkel einst getötet hätte und wo auf After-Show-Partys gerne Breakdance-Einlagen der 80er zum Besten gegeben werden. Er wurde wie so viele vor ihm, weit vor seiner Zeit geboren. Theisen wohnte schon in Nachbarschaft mit Maniche, Bruno Labbadia und Sidney Sam - aktuell Lars Bender. Wenn jemand diese Namen bei Google eingibt, verdient Theisen nichts daran. Deshalb macht er das selbst auch nicht. Seit seiner Kindheit weiß Theisen alles über Fußball, spielte selbst aber nur für schlafende Riesen wie Alemannia Straß, den TSV Stockheim 09 und Reaktor Winden, die er aber allesamt nicht aufwecken konnte. Bisher veröffentlichte Theisen im WERKSTATT Verlag die Bücher "Helden - 50 deutsche WM-Legenden", "Nach Vorne!", "Marmor, Stein und Eisen" sowie die Bolzplatz-Bibel "Auf Asche".

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY