„Im besten Fall stirbt dabei einer von uns vor der Kamera“ –...

„Im besten Fall stirbt dabei einer von uns vor der Kamera“ – Moritz Neumeier im Interview

2364
0

Komische Komiker sind hierzulande rar gesät. Komischerweise. Axel Post und Sascha Theisen müssen hier natürlich genannt werden, aber sonst? Moritz Neumeier ist wahrscheinlich der deutsche Komiker mit dem größten Talent. Er hat als Poetry Slammer angefangen, ist Stand-Up-Comedian, Kabarettist und betreibt einen formidablen Videoblog, in dem man sich „Auf eine Zigarette mit“ ihm treffen kann. Neumeier kratzt souverän an den Grenzen des guten Geschmacks, landet überraschende Pointen und manchmal berührt er einen sogar – im besten Sinne. Ich habe ihm ein paar Fragen zum Thema Humor gestellt.

foo: Gibt es eigentlich wirklich Menschen, die gar keinen Humor haben?

Moritz: Auf jeden Fall haben sehr wenige Menschen MEINEN Humor. Und das ist zum einen gut so, zum anderen muss man dadurch in der Show natürlich Kompromisse eingehen und etwas harmloser werden. Ich denke alle Menschen haben Humor. Die Meisten eben nur den falschen.

foo: Humor darf ja fast alles, aber darf man als Komiker auch Gags klauen?

Moritz: Auf gar keinen Fall. Man darf seine Geschichten natürlich an die von anderen anlehnen – das nenne ich Inspiration. Aber bewusst ganze Gags klauen ist ein Fall für die Comedy-Scharia.

foo: Hast du humoristische Vorbilder?

Moritz: Ja, die liegen aber alle außerhalb von Deutschland. Comedians wie Bill Burr, Louis CK, Dylan Moran und Simon Amstell. Das ist die Form von Stand Up, die ich in diesem Land auch gerne sehen würde.

foo: Gab es Gags, die du schon mal bereut hast oder im Nachhinein hättest anders machen wollen?

Moritz: Ja, natürlich. Das sind vor allem Gags, die man spontan macht. Improvisation hat den Nachteil, dass sie oft genug daneben geht. Das kann ganze Shows kaputt machen.

foo: Hat Humor für dich etwas mit Coolness zu tun?

Moritz: Nein, nicht wirklich. Oftmals macht gerade die Uncoolness Menschen witzig. Und Humor wird nicht immer als Coolness gewertet, wie viele von uns aus der Schule wissen.

foo: Wie ist denn die Idee zum Videoblog „Auf eine Zigarette mit …“ entstanden?

Moritz: Ich rauche für mein Leben gern. Auf die Idee an sich, kam mein Agent, nachdem ich unsere Besprechung vier Mal unterbrochen habe, fluchend über das Nichtraucherbüro. Und natürlich über die ZEIT-Rubrik „Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt:“

foo: Gibt es einen Menschen, mit dem du mal gern zusammen vor der Kamera eine rauchen und erzählen würdest?

Moritz: Helmut Schmidt natürlich. Im besten Fall stirbt dabei einer von uns vor der Kamera. Wegen der Publicity. Und mit dem Harald Schmidt von früher – einer der wenigen Deutschen, die im Fernsehen zu ertragen waren. Irgendein Schmidt einfach.

foo: Gibt es einen Lieblingswitz, den du uns hier erzählen kannst?

Moritz: Ich hasse Witze.

foo: Vielen Dank für das Gespräch.

Wer Witze hasst, kann aber trotzdem witzig erzählen. Und das macht Moritz Neumeier zum Beispiel in seinem letzten Video.

Und hier mein Favorit, für alle Familienväter:

Alles Weitere zu Moritz Neumeier: www.moritz-neumeier.de

SHARE
Arne Jens war eigentlich schon immer Autor. Bereits mit sechs Jahren verfasste er erste Bundesliga-Tabellen, die er sich alle mühsam zusammen gewürfelt hatte. Texte im footage-Magazin pflastern seit 2004 seinen Weg. Die Krönung: Eines seiner Machwerke erschien auch im Geißbock-Echo. Und ein paar Kurzgeschichten schafften es immerhin in die Bücher von Sascha Theisen.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY